02 – Cor vigilans – wachsames Herz

Silvia Frigato – Sopran
Johannes Heim – Leitung und Violine

Samstag, 1. September | 19 Uhr
Rathaus St. Veit/Glan

Bayerisches Jugend-Barockorchester
Violine – Sebastian Böhrig, Katharina Bechtold, Clara Fechner, Galatea Flassig, Daniel Gaus, Sotirios Liakas, Maximiliane Norwood, Katharina Mayer, Antonia Mayr, Martin Schneider, Eva Maria Wagner, Theresa Wolf
Viola – Ophelia Flassig, Clara Suckart, Cornelia Schneider
Viola da gamba – Susanne Hiby, Katharina Lampersperger
Cello – Tobias Bechtold, Caspar Ernst, Katharina Holzmann, Fabian Mayer
Violone – Vanessa Lorenz
Traversflöte – Leah Pientschik, Caroline Strösser

2003–2018. Die trigonale feiert ihren fünfzehnten Geburtstag, steckt also mitten in der Pubertät. Als ihr Erziehungsberechtigter hab‘ ich lange und intensiv darüber nachgedacht, welches Geschenk einem solchen Anlass gerecht werden würde. Ein neues Smartphone braucht sie nicht, denn sämtliche Telefonate, Chats und der Mailverkehr werden ohnehin von mir erledigt. Coole Kopfhörer findet sie gar nicht so cool, sie bevorzugt den Livesound in unseren einzigartigen historischen Spielstätten. Wave-, Snake- oder Longboards sind eher was für die Stadtkids, und ein Urlaub in der Karibik interessiert sie kaum, denn schöner als am Längsee kann es, davon ist sie überzeugt, dort nicht sein. Okay. Planänderung. Wir machen ihr ein Geschenk, an dem nicht nur sie sich erfreuen kann, sondern auch unser wunderbares Publikum. Fair enough, denn immerhin wäre sie niemals so behütet herangewachsen, hätten ihr nicht all die begeisterten Fans der Alten Musik von Geburt an die Treue gehalten und so ihre gedeihliche Entwicklung überhaupt erst möglich gemacht.

Ein festliches Konzert soll es sein! Dass Alte Musik erklingen muss, versteht sich von selbst, liegt doch dem Geburtstagskind nichts mehr am Herzen, als die Werke der Renaissance- und Barockkomponisten. Doch wer soll spielen?  Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass Teenager sich am besten mit Gleichaltrigen verstehen. Gut – wir laden also ein Jugend-Barockorchester zu dieser Party ein. Und welch ein Glück und Zufall, dass es ein solches seit nunmehr vier Jahren im schönen und nicht zu fernen Bayern gibt!

Das Bayerische Jugend-Barockorchester, gegründet im Oktober 2014 auf Initiative von Ralf Jaensch und gefördert von der Heidehof-Stiftung, ist eines der ersten Ensembles dieser Art, welches auf historischen Instrumenten musiziert. Die jugendlichen Künstlerinnen und Künstler im Alter zwischen 12 und 21 Jahren werden von Lehrern wie Kristin von der Goltz (Barockcello), Friederike Heumann (Viola da gamba), Rachel Harris (Barockvioline), Heinz Schwamm (Barockvioline & Viola), Marion Treupel-Franck (Traversflöte), Julia Scheerer (Barockvioline), Johannes Heim (Barockvioline) u.a. behutsam in die faszinierende Welt des barocken Spieles eingeführt. Geprobt wird zumeist in den Schulferien, und es kann schon mal vorkommen, dass ein langer Orchestertag nach vielen Stunden Tuttiproben und Einzelunterricht mit Fußball, Billard, Tischtennis oder auch Monopoly zu Ende geht. Letzteres ist hoffentlich nur ein harmlos-spielerischer Ausflug in die Welt des Kapitalismus, denn im wirklichen Leben sind diese wunderbaren jungen Menschen mit ihren Talenten und ihrer unbändigen Leidenschaft für das Zusammenspiel in der Gruppe Teil eines pulsierenden Organismus, in dessen Innerem 24 wachsame Herzen heftig schlagen …


Das gesamte Kapitel zu diesem Konzert – wie in unserem Reclam-Programmbuch 2018 abgedruckt – können Sie durch Klicken des Download-Buttons als PDF herunterladen.

KAPITEL-DOWNLOAD KARTEN BUCHEN