KARTEN BUCHEN

Keinen anderen Genres schenkten die Komponisten im Italien des ausgehenden 17. Jahrhunderts mehr Aufmerksamkeit als der Oper und der Kantate. So ist es auch nicht verwunderlich, dass besonders in Mittel- und Norditalien beinahe jede Stadt mittlerer Größe alljährlich eine doch beachtliche Anzahl an Opernaufführungen vorweisen konnte. Etwas anders verhielt sich dagegen die Situation im Süden des Landes, wo man nur in Palermo und Neapel Aufführungen dieser Art einen entsprechenden Platz einräumte. In der Stadt am Fuße des Vesuv brachte man es zuweilen sogar auf vier Premieren innerhalb eines Jahres, außergewöhnlich waren auch das Angebot und die Verbreitung der Kantate, lebten hier doch Meister wie Alessandro Scarlatti, Nicola Porpora, Leonardo Leo, Leonardo Vinci oder Nicolò Jommelli. Allein Scarlatti hinterließ uns über 600 Kantaten, eine Zahl, die auf die Anwesenheit von vielen ausgezeichneten Vokalinterpreten schließen lässt. Die Kantate entsprach in ihrem Stil den neuen ästhetischen Erfordernissen, und die Texte wurden häufig von den  Mäzenen selbst – oder von Literaten, die an ihren Höfen tätig waren – verfasst. Auch war der finanzielle Aufwand für die Aufführung nicht übermäßig groß, da sich die Anzahl der dafür erforderlichen Musiker in Grenzen hielt. Dies alles waren Gründe, die dazu führten, dass sich die Kantate sowohl beim Adel als auch bei den gebildeten Schichten zu einer sehr gefragten Musikgattung entwickelte.

Unser kleines, aber fein besetztes Ensemble aus handverlesenen Solisten widmet sich in diesem Programm jenen Kantaten, die die Spielarten der Liebe – Leidenschaft, Eifersucht, Begierde, Drama – thematisieren.

Silvia Frigato – Sopran
Mauro Borgioni – Bariton
Elisa Citterio, Mónika Tóth – Violine
Stefano Marcocchi – Viola
Alessandro Palmeri – Cello
Barbara Fischer – Kontrabass
Anna Januj – Blockflöte
Lorenzo Feder – Cembalo
Simone Vallerotonda – Theorbe

Das gesamte Kapitel zu diesem Konzert – wie in unserem Reclam-Programmbuch 2015 abgedruckt – können Sie durch Klicken des Download-Buttons als PDF herunterladen.

KAPITEL-DOWNLOAD